Archiv der Kategorie: Veranstaltungshinweise

Solidarität mit Griechenland!

der nächste griechische Salon in der Regenbogenfabrik (Kinosaal) findet statt am

Donnerstag, 12,10.17 um 19.30, Lausitzer Str.22 (Eingang im Hof)

Ökonomische Krise und katastrophale Austeritätspolitik: Die griechische Wirtschaft und staatliche Institutionen können vielen Menschen nicht mal mehr das Notwendigste zum Überleben bereitstellen. Dafür erleben praxisbezogene alternative ökonomische Ansätze – Tauschnetzwerke, Kooperativen, Selbsthilfe-Initiativen – in den letzten Jahren eine bemerkenswerte Konjunktur. Weiterlesen

Kiezspaziergang in Moabit Ost mit Bürgermeister Stephan von Dassel am Freitag, 6. Oktober 2017, 15h

Die Stadtteilkoordinatorin lädt ein:

Ausgangspunkt wird die neu eröffnete Ibn-Rushd-Goethe-Moschee sein, deren religiöse Grundlage ein säkularer liberaler Islam ist. Dessen Kennzeichen ist, dass er weltliche und religiöse Macht voneinander trennt und sich um eine zeitgemäße und geschlechtergerechte Auslegung des Koran bemüht. Die Eröffnung der liberalen Ibn-Rushd-Goethe-Moschee hat in der Presse große Resonanz gefunden und weist in ihrer Bedeutung über Moabit hinaus. Weiterlesen

Moabiter Kino-Festival

wer´s noch nicht weiß: „Kino für Moabit“ veranstaltet vom 22.-24. September 2017

STADTGESICHTER. Das erste Film- und Videofestival über und mit Moabit

Eröffnung: Freitag, 22. September, 18 Uhr in der Zunftwirtschaft

Das Gesicht eines Berliner Stadtteils in bewegten Bildern

„24 h Moabit“ – 2 Tage, 3 Abende – rund 100 Filme in öffentlichen Installationen Weiterlesen

Elektrogeräte werden hier nicht weggeworfen

In Moabit darf man sonntags und montags die in einem Raum ausgestellte Sammlung von Produkten der Firma Braun (1921-67) besichtigen. Die Entwürfe fertigte Dieter Rams an, der an der Ulmer Hochschule vom Bauhausstil beeinflusste Gestaltung erlernte. Seinen Ideen folgt inzwischen die kalifornische Firma ‚apple‘ bei der Formgebung der Hardware.

Bis 25. September wird an den 85. Geburtstag des Dieter Rams erinnert. Ab 16. Oktober 2017 läuft eine Sonderausstellung: Kompaktanlagen im Vergleich.

Braun-Sammlung Ettel, Elberfelder Straße 37, So & Mo 11-17 h geöffnet. Spende erwünscht.

 

Konzertsommer im Englischen Garten

während der Sommerferien gibt´s immer noch – aber in abgespeckter Form: nur noch sonntag´s ab 16 h. Angeblich soll die Qualität nachgelassen haben.
Am besten hingehen, überprüfen und hier berichten!

das Programm  gibt´s unter  https://konzertsommer.jimdo.com/

(das Foto auf unserer Startseite ist übrigens von fete da la musique am 21.6.17 Bremer /Ecke Unionstr.)

Fotoaustellung Katharina Sieverding

Von Hps-poll, www.reserv-art.de – Eigenes Werk

In der Akademie der Künste, Hanseatenweg, läuft bis 27. August 2017, eine Ausstellung mit neunzehn großen Fotowänden und gleichzeitig auf neun Projektoren eine laufende Präsentation von Aufnahmen aus 50 Jahren. Katharina Sieverding erhielt 2017 den Käthe-Kollwitz-Preis.

Die Ausstellung ist von 11-19 Uhr geöffnet, montags geschlossen. An Dienstagen ist ab 15 Uhr freier Eintritt.

986 Schritte. Lehrter Straße

Liebe LeserInnen unseres Blogs,
die untenstehende Ankkündigung habe ich gerade eben dem Newsletter Moabit Ost entnommen und kupfere sie einfach schnell ab:

Am Sonnabend, 15. Juli 2017, findet von 14 – 22 Uhr ein ganz besonderes Festival in der „billigen Prachtstraße“ der Lehrter Straße statt: historisch-dokumentarische Videoarbeiten über das Leben in der Lehrter Straße, erzählte Spaziergänge quer durch den Kiez und ausgewählte Impulse aus Performance, Theater und Musik. „Als Reminiszenz an die Kiezmutter Klara Franke sowie die nachhaltigen Bürgerinitiativen werden unterschiedliche zeitgenössische Kunstformen und soziales Engagement vor Ort in einem Gesamtkonzept zusammengeführt“, so die Veranstalter Ivan Bazak, Ilka Rümke,Thomas Schütt, sowie Jürgen Schwenzel und Susanne Torka.Das Festival findet statt in Kooperation mit der Kulturfabrik Moabit, dem B-Laden Lehrter Straße und dem Karpatentheater www.986schritte.wordpress.com()

 

DHARMASRAYA: DAS LETZTE BUDDHISTISCHE KÖNIGREICH IN SUMATRA

Sarasehan mit Prof. Dr. Uli Kozok am 16. Juli 2017

Foto: Uli Kozok

Datum und Zeit
Sonntag 16. Juli 2017
11-14 Uhr

Ort
Botschaft der Republik Indonesien
Aula (2.Stock)
Lehrter Str. 16-17, 10557 Berlin

 

 

Bei einem Forschungsaufenthalt in Sumatra stieß der in Deutschland geborene und in Honolulu lehrende Philologe Uli Kozok in der zentralsumatranischen Landschaft Kerinci auf eine Handschrift. Der Text, so stellte sich heraus, stammt aus vorislamischer Zeit und ist mit Abstand die älteste existierende malaiische Handschrift. Es handelt sich um das Gesetzbuch von Dharmasraya. Anhand der archäologischen Befunde vermittelt Prof. Kozok Einblicke in das letzte buddhistische Königreich von Sumatra.
Weiterlesen