PROTEST – Ausstellung von Initiativen, nur am 1.+ 2.Juli

Erstaunlicherweise darf eine Initiative, die die Grün-Vernichtung im Kleinen Tiergarten kritisiert, tatsächlich in dem Stadtteilladen ausstellen, in dem das ko-Büro und die Stadtteilvertretung residieren, die doch eher der großflächigen Versiegelung und Betonierung das Wort reden. Hier die Ankündigung:

„Protestkunst ist schön, macht aber viel Arbeit (frei nach Karl Valentin) – mit diesem Hinweis hat Hilla Metzner einen Beitrag zum Moabiter Kunst-Ortstermin 2017 angemeldet – passend zum diesjährigen Motto PROTEST .
Vier engagierten Frauen, die Moabiter Proteste der vergangenen drei bis vier Jahrzehnte aktiv mitgemacht haben, gestalten die Ausstellung. Dabei ist ihnen wichtig, zu zeigen, dass Protest nicht nur viel Arbeit (und Frust) macht,
• sondern auch Kreativität fordert und Kunstwerke hervorbringt, • Durchblicke (durchs Dickicht der Verwaltung z.B.) eröffnet und • neue nachbarschaftliche Kontakte entstehen lässt.
Gezeigt werden Aktivitäten der Bürgerinitiativen „Essener Park“. „Silberahorn“, „Bürgerparkgruppe Moabit“, „Kleiner Tiergarten / Ottopark“ und „Arbeitsgruppe Beteiligung Jugendverkehrsschule“ und mehr.
Ort: Stadtteilladen, Krefelder Straße 1 A Zeit: Samstag und Sonntag, 1. und 2. Juli 2017, von 14 – 19 Uhr.
Wenn das Wetter es zulässt, wird am Sonntag-Nachmittag eine Führung durch den Essener Park, den viele (Neu-) MoabiterInnen noch nicht kennen, angeboten.“
Kontakt: bi-silberahorn@t-online.de

2 Gedanken zu „PROTEST – Ausstellung von Initiativen, nur am 1.+ 2.Juli

  1. Edith

    Ich kann nur noch traurig feststellen, dass ich dieses Ereignis verpasst habe. Warum so kurz? Der Ortstermin ist ja nun vorbei, aber der Stadtteilladen kann doch weiter die Proteste ausstellen, oder?

    Antworten
  2. claudia

    Die Erklärung ergibt sich für mich aus dem, was ich oben bereits geschrieben habe: vermutlich konnte sich das ko-Büro schlecht verweigern, da es eine Veranstaltung im Rahmen des „Ortstermins“ war. Aber der Protest mußte sich eben auf dieses Wochenende beschränken. Ich find´s auch sehr schade. Obendrein war der Andrang leider nicht besonders groß – es kamen nur Insider*innen. Was sicher auch an der sehr unübersichtlichen Gestaltung des Flyers zu dem gesamten Wochenende war.
    Aber Du kannst ja gerne mal im „Stadtteilladen“ Deine Frage stellen….

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.