Archiv für den Monat: Mai 2017

Indonesische Filmtage Berlin 2017 im Filmrauschpalast

Am 19. und 20 Mai feiert das Indonesische Kulturhaus in Berlin den Nationalen Tag des Indonesischen Films im Kino Filmrauschpalast in der Kulturfabrik Moabit.

Vier Filme von indonesischen Regisseuren aus den Jahren 2011 bis 2016 zeigen eine Gesellschaft zwischen Tradition und Moderne, im Kampf um Toleranz und Respekt zwischen Generationen, Religionen und verschiedenen Lebensweisen.

Kino Filmrauschpalast
Lehrter Str. 35
10 557 Berlin

EINTRITT FREI

Reservierung:
kulturhaus@botschaft-indonesien.de

Weiterlesen

Deutsche Kinemathek- Museum für Film und Fernsehen

Foto: Reza

Im Museum sind wir  freundlich empfangen worden. Man hat uns als erstes die dritte Ebene  in der dritten Etage empfohlen.  Hier gab es  Ausstellungen zwischen  Stummfilmen  und Tonfilme von  1883 bis zur heutigen Zeit. Für die damaligen Verhältnisse haben berühmte  Stars  bei den Filmen mitgewirkt, deren ausgeprägte Mimik mit musikalischer Untermalung für das Publikum ausdrucksstark sein musste.

Weiterlesen

Filmvorführung im Stadtteilladen Krefelder Straße

Alle sind nächste Woche Samstag, 13. Mai, zum zweiten Mal zu einem Filmabend im Stadtteilladen eingeladen.
Wie im letzten Jahr findet die Veranstaltung im Rahmen des „Tag der Städtebauförderung“ statt, an dem in Moabit beispielsweise auch geführte Rundgänge mit dem Geschäftsstraßenmanagement Turmstraße und der Prozesssteuerung KoSP angeboten werden. (Das gesamte Programm finden Sie unter http://www.stadtentwicklung.berlin.de/staedtebau/foerderprogramme/tag/).

MENSCHEN AM SONNTAG
Deutschland 1929/30 | R: Robert Siodmak u.a. | B: Billy Wilder | K: Eugen Schüfftan | 74 min
Weiterlesen

wieder Gütermarkt im ZK/U

wo die Oldenburger auf die Siemensstraße stößt, gibt es ihn von Mai bis Oktober wieder an jedem 1. Sonntag im Monat von 11 – 19h: den Gütermarkt mit Trödel, repair-café (auch Fahrradwerkstatt), Essen und Trinken, food-sharing, Spaß und Unterhaltung. Bei schönem Wetter lädt die Liegewiese hinterm Haus ein (allerdings Krach von der Bahn und Autobahn inklusive).

Kooperation der Indonesischen Botschaft mit der Kulturfabrik, beide in der Lehrter Straße

Gestern am 30. April war ich zu einem „Sarasehan“, d.h. einer Konferenz im Filmrauschpalast, wozu die Kulturabteilung der Indonesische Botschaft eingeladen hatte.  Gezeigt wurde der Film „Oh brother Octopus“ von Florian Kunert, den er bei den Seenomaden und auf Java gedreht hatte. Das anschließende Gespräch mit dem Regisseur war sehr interessant, u.a. auch wegen der vielen indonesischen TeilnehmerInnen, die sehr gezielt fragen konnten. Anschließend gab es eine Art Empfang mit Tee, Kaffee und süßem und salzigem Gebäck im Theatersaal. Diese sympatische Geste gehört zu den Veranstaltungen der Botschaft. Weiterlesen