5. Mai – Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

der zentrale Demo-Wagen

Wie jedes Jahr am 5. Mai tragen auch diesmal wieder Menschen mit Behinderung und Sympathisant*innen ihren Protest auf die Straße.  Um 15 Uhr startet  der Zug vom Bebelplatz zum Brandenburger Tor.
Wir protestieren gegen die immer noch vielfältigen Diskriminierungen und Ausgrenzungen im Alltag. Z.B. bezüglich der Inklusion in Kitas und Schulen bildet Deutschland in Europa ziemlich das Schlußlicht, so dass wir bereits von der EU ermahnt wurden, dies nicht weiter zu verschleppen.
Das neue „Teilhabegesetz“ behindert – trotz des positiv klingenden Titels – eher die Teilhabe als sie zu fördern. Immer wieder werden Menschen aus Kostengründen ins Heim abgeschoben, obwohl sie mit Unterstützung ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen 4 Wänden führen könnten usw. usw.

Gebärdendolmetscherinnen übersetzen die Beiträge

auf der Schlußkundgebung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.