Wachsfiguren mit Pusteln

Das Berliner Medizinhistorische Museum befindet sich auf dem Gelände der Charité (Campus Mitte). Das Museum ist sehr interessant und gleichzeit sehr informativ. Man kann Krankheiten von früher sehen, wie die Menschen dadurch ihr Leben verloren haben. Heutzutage gibt es so was nicht mehr. Zu diesen Krankheiten gehören Trachom, Syphillis und Pest. Man kann an Wachsfiguren Gesicher mit Pusteln und originalen Symptomen sehen. Im ersten und zweiten Stock sind Ausstellungen vom Landeskriminalamt. Da sind Stichwunden von Messern, Tatorte zu sehen und Leichen in einem Zustand nach mehreren Wochen, mumifizierte Leichten und Tatwaffen. Dazu noch Rekonstruierung von Tatbeständen im Minimal-Format. Auf jeden Fall ist es sehr lehrreich und wertvoll dies zu sehen.

 

1 thought on “Wachsfiguren mit Pusteln

  1. Edith Weber

    Lieber Reza,
    das Medizinhistorische Museum ist unbestritten sehr sehenswert. Mich haben besonders die Entwicklungen der Chirurgie und der Hilfsmittelindustrie durch die Kriegsverletzungen beeinddruckt.
    Aber jetzt möchte ich nur sagen, dass Euer Foto auf mich zum Lachen gebracht hat, weil es unter der Überschrift „Wachsfiguren mit Pusteln“ steht. Dadurch kommt automatisch ein Zusammenhang zustande , .

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.