Das Meerbaumhaus in Siegmunds Hof

Es liegt nur 500 m vom Hansaplatz entfernt. Das Meerbaum-Haus in Siegmunds Hof 20 ist ein wunderschöner Ort der Begegnung, Bildung und Kultur für alle. Die 1898 erbaute Stadtvilla wurde 1950 von den ehemaligen Besitzern, der Familie Hartmann,  der ev. Kaiser-Friedrich-Gedächtnis Gemeinde geschenkt. Heute gehört es zur fusionierten Kirchengemeinde Tiergarten, die es als Nachbarschafts- und Familienzentrum betreibt. Kürzlich ist das Meerbaum-Haus dem Verbund für Nachbarschaft und Selbsthilfe in Moabit  beigetreten.
Man kann beispielsweise dort am Dienstag Mittag preiswert in netter Gesellschaft essen, es gibt Konzerte und Ausstellungen, ich mache seit Jahren beim Töpfertreff mit und möchte deshalb hier besonders für diesen werben!
Mehr unter:
https://www.meerbaumhaus.de/

Wer hat Vorschläge für den Klara-Franke-Preis? Wer kennt ihn noch nicht?

Klara Franke

Der Verbund für “Nachbarschaft und Selbsthilfe Moabit” lobt den “Klara-Franke-Preis” für Bürgerengagement in Berlin-Moabit aus. Zum elften Mal sollen mit diesem Preis Moabiter Menschen geehrt werden, die sich ehrenamtlich für ihren Stadtteil engagieren.
Die Preisverleihung wird beim Fest am Klara-Franke-Tag am Sonntag, 11.März 2018, ab 16 Uhr in der Dorotheenstädtischen Buchhadlung, Turmstraße 5 stattfinden. Der Preis wird eher symbolischen Charakter haben: eine nette mit dem Stadtteil Moabit zusammenhängende Überraschung.
Man kann auch erst mal an der Preisverleihung teilnehmen und sich fürs nächste Jahr einen Vorschlag überlegen!

Vorschläge werden jetzt (bis Mitte Februar) entgegengenommen.
Einzelheiten im Folgenden:
Weiterlesen

Berlin-Pass jetzt auch für WohngeldempfängerInnen

Manchmal gibt´s auch gute Neuigkeiten! Seit zehn Jahren kämpfe ich darum, daß alle armen Menschen – unabhängig von der Herkunft ihres Einkommens – den Berlin-Pass bekommen. Und nun hat der Senat beschlossen, dies ab 1.2.18 auch EmpfängerInnen von Wohngeld zu bewilligen. Das ist zwar noch nicht ganz zufriedenstellend (was machen die, die nur geringfügig darüberliegen?), aber immerhin schon für viele Menschen eine große Erleichterung. So besteht die Möglichkeit, ein Sozialticket zu erwerben und preisgünstig Zutritt zu vielen kulturellen Einrichtungen und Veranstaltungen zu erlangen.
Der Berlin-Pass kann beim jeweiligen Bürgeramt gegen Vorlage des Wohngeldbescheids beantragt werden. Da die Bearbeitung von Wohngeld erfahrungsgemäß immer mehrere Monate dauert, reicht auch der alte Bescheid, wenn dem Amt bereits ein Neuantrag vorliegt.
Und Ausweis + Passbild nicht vergessen!

BALZ jetzt in der Beusselstraße!

BALZDas Berliner Arbeitslosenzentrum BALZ ist nach Moabit gezogen! Der Besuch ist sehr empfehlenswert, wenn man Probleme mit Jobcentern oder Arbeitsämtern hat. Leider versteckt es sich im 5. Stock des Hinterhauses der Beusselstraße 35, aber lasst Euch davon nicht abschrecken! Gehbehinderte können die Erlaubnis bekommen, den Aufzug im Vorderhaus zu benutzen.

Essen ist politisch!

Unter diesem Titel startet in diesem Jahr wieder die große Demo gegen die industrialisierte Agrarwirtschaft, für Erhaltung unserer Umwelt
am 20.1. um 11h vom Hauptbahnhof.
Sie will als Gegenveranstaltung zur Grünen Woche auf die Probleme hinweisen, die durch Ausbeutung unserer natürlichen Ressourcen entstehen: qualvolle Tierhaltung, giftbelastete Nahrungsmittel, Insekten- (v.a. Bienen-)sterben, Hunger, Kindersklavenarbeit….

www.wir-haben-es-satt.de

 

Ausflug Dong Xuan Center

Foto: Fridolin freudenfett (Peter Kuley)

Die Freizeitgruppe des Moabiter Ratschlag lädt Sie ein :
Am 25.01.2018 besuchen wir das “Dong Xuan Center”, einen großen Asia-Markt, der von ehemaligen vietnamesischen Vertragsarbeitern gegründet wurde.
Herzbergstr. 128-139, 10365 Berlin Lichtenberg. Der Eintritt ist frei.
Wir treffen uns um 13 Uhr im Stadtschlosstreff Rostocker Str. 32 b, 10553 Berlin. Bitte anmelden : Tel.  3908112-2
E-Mail: info@moabiter-ratschlag.de
Wir freuen uns auf Sie!
www.moabiter-ratschlag.de

hohe Stickoxid-Belastung im Kleinen Tiergarten

Die Abendschau am 12.12.17 brachte einen eindringlichen Bericht über Messungen, die, im Auftrag des RBB von der TU im ganzen Stadtgebiet vorgenommen wurden. Dabei lag ausgerechnet der Kleine Tiergarten mit an der Spitze der belasteten Gebiete. Woran mag das wohl liegen?
Könnten die Ursachen darin liegen, daß massiv Büsche und Bäume abgeholzt wurden, die  Schutz bieten könnten, daß der Boden großflächig versiegelt wurde, so daß inzwischen weitere Bäume gefällt werden mußten, weil sie Schäden aufwiesen?
Und wie ist dann noch der Erholungswert einzuschätzen?

Abgasalarm: Stickoxidwerte in Berlin zu hoch

Akademie der Künste: Brecht und Benjamin

Ausstellung bis 28. Januar 2018
Dienstag Nachmittag Freier Eintritt

Die Akademie der Künste am Hanseatenweg in Moabit besitzt von beiden Autoren den Nachlass. Daraus wurde eine anschauliche Ausstellung konzipiert, die bislang großen Anklang in der regionalen und überregionalen Presse fand. Der Besuch lohnt sich. Außerdem finden dazu eine Reihe von Veranstaltungen statt.